Der Heidjer Nr. 1 - 2017

Internationales Treffen der IPA-Wohnmobilfreunde in Lüneburg vom 30.September bis 4. Oktober 2016

Das mittlerweile 23. Wohnmobiltreffen fand in diesem Jahr in der mittelalterlichen Hansestadt Lüneburg auf dem Festplatz Sülzwiesen (Sülz = Salz) statt.

Der große Platz war mit den 72 angereisten Fahrzeugen in eine kleine Wohnmobilstadt verwandelt, sehr ruhig gelegen und nur 10 Gehminuten von der historischen Altstadt entfernt.

Verbindungsstellenleiter Jürgen Heinle hatte zusammen mit seinen Vorstandskameraden sowie den Wohnmobil-Organisatoren Lutz Johannesmeier und Wolfgang Uhle gründliche Vorbereitungen getroffen: Jedes Wohnmobil hatte Stromanschluss, Frischwasserversorgung, Abwasserentsorgung. Ein Toilettenwagen sowie fürs gemütliche Beisammensein und die Festveranstaltung war ein großes, beheiztes Festzelt aufgestellt. Zur Zahlungserleichterung erhielt jeder Teilnehmer einen Getränkescheck, mit dem am Schluss abgerechnet wurde. Sogar der morgentliche Brötchenservice war organisiert. Den 138 Gästen aus sieben Nationen – Belgien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Schweiz, Ungarn und Deutschland - fehlte es an nichts; es gab rundum Betreuung!

Man traf viele Freunde und Bekannte: „Hallo, schön dass man sich wieder sieht, wie geht es Dir und Euch“, und bei Helga und mir, die wir erstmals dabei waren: „wir wussten gar nicht, dass Ihr ein Wohnmobil habt“.

Am Samstag wurden wir von klugen Frauen in historischen Gewändern durch die schöne, mittelalterliche Stadt geführt und wandelten dabei auch auf den Spuren der Roten Rosen (Fernsehserie): „Schau mal, das haben wir im Fernsehen gesehen“. Und am Abend, im warmen Festzelt, lockerten IPA-Freunde mit musikalischen- und Gesangseinlagen die Stimmung auf.

Der Sonntag stand für die „Lüneburger Sülfmeistertag“ zur freien Verfügung. Das Lüneburger Kopefest ist ein Highlight unter den Lüneburger Veranstaltungen. Lustige Wettkämpfe, bei denen Herz und Hirn gefragt sind (Sülfmeister oder Sülfmeisterin), mittelalterliche Märkte, Musik, Gaukler und ein fröhlicher Festumzug lockten tausende Besucher in die Innenstadt. Es war ein lustiges, buntes Treiben in der gesamten Stadt.

Für Montag, 3. Oktober, Nationalfeiertag, hatte sich Jürgen Heinle etwas Besonderes ausgedacht. Vorgesehen war, das Schiffshebewerk Scharnebeck zu besichtigen. Dieses Senkrecht-Hebewerk galt bis vor einigen Jahren als das weltgrößte Bauwerk dieser Art. Und eben dieses außergewöhnliche Werk der Technik durften wir nicht nur besichtigen, sondern wir fuhren mit einem eigens für uns gecharterten Passagierschiff in die Schleuse ein, in 3 Minuten die 38 Meter hinauf in die andere Ebene des Kanals und wieder hinunter (Hub- und Senkvorgang). Es war beeindruckend.

Der Abend im Zelt war mit Büfett, Livemusik und geladenen Gästen offizieller Festabend.

Heiko Dörbaum, Mitglied im Rat der Hansestadt Lüneburg, begrüßte uns in Vertretung des Schirmherrn, Oberbürgermeister Ulrich Mädge. Als ehemaliger Polizeivollzugbeamter und IPA-Mitglied stellte Dörbaum unter anderem den hohen Wert der Freundschaftsvereinigung IPA heraus. Nach der Übergabe des Flaggenbaumes, Bekanntgabe des Veranstaltungsortes 2017 und des Roll Up mit stimmungsvoller Country-Musik, Gesang und Darbietungen unserer IPA-Sänger und Musikanten feierten wir noch lange in die Nacht hinein.

Am Dienstag hieß es Abschied nehmen. Es war eine wunderschöne Veranstaltung mit vielen Informationen, Sehenswürdigkeiten und liebevoller Betreuung – einfach IPA!

Vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, Organisatoren und Freunde aus Lüneburg.

Das war „servo per amikeco“!

Klaus Berninger, IPA-Verbindungsstelle München

Letztmalig

53. Musikschau der Nationen in Bremen „Das Große Finale“

Zum letzten Mal nahmen siebzehn IPA – Freunde zusammen mit Gästen die Gelegenheit wahr, die Musikschau der Nationen zugunsten des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge in Bremen zu besuchen.

Die immer schwieriger werdende Unterbringung und Versorgung der vielen Musiker aus verschiedenen Nationen, sowie die abnehmende Besucherzahl, machte die Einstellung dieser großartigen Veranstaltung notwendig.

Umso mehr freuten wir uns auf das große Finale, und wir wurden nicht enttäuscht. Orchester aus Deutschland, USA, den Niederlanden, Russland, Frankreich, Finnland und eine Trachtengruppe aus Mexiko mit Mriatchikapelle zeigten ihr Können. Zusätzlich waren einzelne Musiker aus den Ländern abgeordnet, die bisher an den nunmehr 52 Vorstellungen teilgenommen haben. Es waren Vertreter aus der Mongolei, Südamerika, China, Österreich, und weiteren Nationen gekommen, und wurden beim großen Finale jeweils mit Blumensträußen geehrt.

Gruppe nach dem Spaziergang zum Rathaus

Zum ersten Mal dabei war eine Marinekapelle aus Finnland. Sie bestach durch eine besonders exakte Darbietung. Natürlich hatte auch die Combo der amerikanischen Streitkräfte in Europa wieder ein besonderes Programm.

Ein rundum gelungener Ausflug bei sonnigem Wetter ließ die Gruppe wie üblich per Metronom zufrieden heimkehren.

Di.Bo.

Herzlich gratulieren wir …

  • am 02.01. zum 79. Günther Behns
  • am 06.01. zum 77. Gunter Peyn
  • am 11.01. zum 68. Egon Malchow
  • am 12.01. zum 78. Walter Kowalewski
  • am 12.01. zum 75. Hans-Joachim Beutler
  • am 18.01. zum 74. Ingo-Diethard Schlachta
  • am 22.01. zum 75. Gerd Johann Gossen
  • am 27.01. zum 67. Peter Bergen
  • am 06.02. zum !?!  Gisela Ditrich
  • am 07.02. zum 76. Klaus-Jürgen Krakau
  • am 09.02. zum 77. Günter Paukstat
  • am 16.02. zum 73. Rainer Neumann
  • am 18.02. zum 75. Horst Krause
  • am 03.03. zum 79. Manfred Gröning
  • am 04.03. zum 69. Hartmut Aktun
  • am 08.03. zum 86. Josef Spitzer
  • am 11.03. zum 74. Hans-Dieter Kapteina
  • am 18.03. zum 75. Jürgen Marquardt
  • am 22.03. zum 74. Jürgen Heinle
  • am 24.03. zum 70. Friedrich Schmidt
  • am 25.03. zum 75. Dieter Schröder

INTERNATIONAL POLICE ASSOCIATION: Deutsche Sektion e.V., Landesgruppe Niedersachsen,  Verbindungsstelle Lüneburg, Auf der Hude 1, D - 21339 Lüneburg, Tel. 04131/32453 / Fax 04131/32453